Die geheime Welt der Feen (Januar 2008)

Die geheime Welt der Feen (Januar 2008)

Von: Alexandra, Alter: 9

Laura spielt vergnügt im Garten. Dann rief Laura´s Mutter:“Mittagessen!“ Laura ging ins Haus hinein und rannte in die Küche. Laura fragte ihre Mutter:“Was gibt es den heute zum Essen?“ „Es gibt Spaghetti.“ antwortete die Mutter. Als Laura fertig gegessen hatte, ging sie wieder zum spielen hinaus und hörte auf einmal einen wunderschönen Gesang. Es kam aus dem Wald. Laura schlich in den Wald um nachzusehen wer da singt. Sie ging immer tiefer in den Wald hinein. Auf einmal sah sie einen Teich mit Feen die über das Wasser tanzten. Laura traute ihren Augen nicht als sie das sah. Sie sagte:“Wow, ist das Wirklichkeit oder träume ich?“ Die Feen hatten das natürlich gehört. Erschrocken hörten die Feen auf zu tanzen und zu singen. Sie sagten leise:“Ist hier jemand?“ Auf einmal raschelte es im Gebüsch. Die Feen hatten Angst und stotterten:“ K K Komm heraus!“ Laura schlich aus dem Gebüsch heraus. Die Feen waren erschrocken, weil sie ein Mensch war und keine Fee! Laura sagte:“Hallo!“ Die Feen sagten auch : “Hallo!“ Die kleine Fee Lilly fragte:“Kommst du mit uns in das Königreich Flatterfield?“ Laura sagte spontan „JA“. Lilly sprach:“Folge mir!“ Die Feen flogen in den Teich und Laura sprang auch mit hinein. Als sie angekommen war staunte Laura und sagte:“Ist das Flatterfield?“ Lilly antwortete:“Natürlich ist das Flatterfield!“ Auf einmal hörten sie ein wiehern. Es kam aus dem Steinbruch. Lilly und Laura flogen zum Steinbruch und sie sehen ein Einhorn das sich den Fuß im Felsen eingeklemmt hat. Laura suchte nach einem Stock. Sie fand hinter einem Felsen einen. Sie versuchten den Felsen weg zu rollen und es funktionierte. Lilly und Laura sahen dann, das das Einhorn verletzt war. Lilly sprach:“Lasst uns das Einhorn zum Schloss bringen!“ Sie trugen das Einhorn zum Schloss und meldeten es der Königin. Die Königin gab den Befehl:“Bringt das Einhorn ins Krankenzimmer! Dort wird es dann behandelt.“ Genau als sie fertig gewesen sind , war das Abendessen fertig. Es gab eine leckere Nudelsuppe. Danach gingen beide ins Bett. Das ganze Schloss ist jetzt dunkel. In der Nacht kam ein Troll und entführt das Einhorn. Als es morgen wurde, sind Laura und Lilly schon wach und wollen nach dem Einhorn sehen. Aber es war verschwunden! Beide rannten zur Königin und erzählten ihr das mit dem Einhorn. Die Königin war erschrocken und ließ die Wachen nach dem Einhorn suchen. Leider fanden sie das Einhorn nicht. Lilly und Laura machten einen Spaziergang, da sahen sie das ein Troll Fütter sammelte für ein Einhorn. Laura kam das sehr verdächtig vor. Beide gingen zum Schloss zurück und berichteten es der Königin. Sie gingen zu der Höhle des Trollen um nach zu sehen. Sie hörten ein wiehern und gingen in die Höhle hinein. Es war schon spät geworden und der Troll schlief ein. Laura und Lilly wollten das Einhorn aus dem Käfig befreien, aber es ging nicht, weil es mit einem Schloss versperrt war. Lilly flüsterte:“Wir brauchen die Schlüssel!“ Laura schlich zum Troll und klaute ihm leise die Schlüssel. Der Troll wachte auf. Beide rannten schnell davon. Der Troll war jetzt hellwach und rannte zum Käfig mit dem Einhorn. Der Troll sprach:“Zum Glück ist das Einhorn noch da!“ Laura und Lilly standen vor der Tür und wussten nicht mehr weiter. Da hatte Lilly einen Plan. Sie flüsterte:“Wir schleichen uns jetzt nochmal in die Höhle und holen uns das Einhorn. „Das ist ja großartig!“ruft Laura. Beide warten bis der Troll wieder eingeschlafen ist und dann wagen sie sich hinein. „Wir müssen ganz leise sein!“sprach Lilly. Laura schlich sich erneut zu dem Toll. Vorsichtig nahm sie den Schlüssel aus seiner Hand und sperrte den Käfig auf. Das Einhorn lief fröhlich heraus. Alle drei schlichen sich aus der Höhle hinaus. Sie brachten das Einhorn wieder ins Schloss zur Königin. Sie freute sich das das Einhorn gerettet wurde. Da hörten sie aus dem Wald den Troll vor lauter Wut, fürchterlich schreien. „Ihr dämlichen Feen!“ Laura wollte nun allmählich nach Hause. Sie hatte Sehnsucht nach ihrer Mutter. Sie verabschiedete sich und flog mit Lilly wieder zum Teich zurück. Lilly fragte:“ Möchtest du mich mal wieder besuchen kommen?“ „Ja, sehr gerne!“ Dann sprang Laura durch den Teich und kam wieder nach Hause.