Ich bin so froh. Warum?

Ich bin so froh. Warum?

Von: Nadine, Alter: 11

Das erzähle ich gern: Am letzten Schultag vor den Sommerferien versanstaltete unsere Volksschule ein großes Fest für die Viertklässler. Ich war ja eine. Mit einem Zeugnis voller Einser konnte ich stolz auf mich sein. Der Entschluss stand nun fix fest: Gymnasium. Für meine beste Freundin Stefanie hieß es jedoch: Hauptschule. Also: Der letzte Tag, ohne einen Abschiedsgruß von ihr. Traurig! Den Sommer über war mir total fad. Im Herbst war es dann so weit. Ich hatte meinen ersten Schultag, und fand gleich viele Freundinnen. Doch ich musste an Stefanie denken. Zur Feier des Tages gingen wir zum Wirten in ein Gasthaus. Dort war Stefanie mit Julia, ihrer Freundin. Steffi beachtete mich kaum. Wütend schimpfte ich über sie. Doch heute: Wie aus heiterem Himmel rief sie mich an. Sie wollte zu mir kommen. Spaß haben. Wie in der Volksschule. Julia hatte sie verlassen. Es ist so schön, dass Steffi jetzt wieder meine Freundin ist, und es ewig bleiben wird.