Federzart

Federzart

Von: Carolin, Alter: 18

Eine Stimme, so dünn und zart wie eine Feder. Man kann sie nicht hören, nur spüren. Menschen, die nur denken und handeln, erreicht sie nicht. Sie sagt nicht was du tun sollst, eher ist es ein Rat. Manchmal hältst du ihn für überflüssig oder dumm, wirst wütend darüber. Aber er ist richtig. Für dich ist er richtig, für dein Leben. Man könnte sagen: “Dein Herz ist es, das zu dir spricht!” oder “es ist der Ton eines Engels.” Aber das ist egal. Wenn du diese Stimme spürst, dann spielt die Erklärung keine Rolle. Egal wie arm du bist, du kannst sie spüren, dann bist du immer ein Stück reicher als die, die sie nicht hören. Sie kann dir helfen. Doch wenn du sie, die Stimme, nicht willst, dann wird sie gehen. Sie lässt dich allein mit deinem Verstand. Und dann wirst du sie nicht zurückhaben wollen. Dir fehlt etwas, das du nicht benennen kannst. Aber vielleicht spürst du auch den Verlust nicht mehr. Zu denken ist anstrengend und kostet Zeit. Und davon hast du ja zuwenig. Du hast keine Zeit mehr stehen zu bleiben und zu überlegen: “Ist es der richtige Weg, den ich einschlage? Der richtige für mich?” Und wenn du dich doch fragst, dann fällt es dir schwer darauf zu antworten, weil du sie verloren hast, weißt du noch? Deswegen fragst du nicht nach “deinem richtigen Weg” sondern nach dem “einfachsten”, “bestbezahlten”, “hellsten”, “bequemsten”, “billigsten” Weg. Du fühlst dich sicher und hast keine Angst, weil du die Fragen beantworten kannst, mit deinem Verstand. So lebst du dein Leben. Wenn du deiner Erinnerung nach diese Stimme niemals hattest oder sie vor langer Zeit verloren hast, das sagt dir ein nur vages Gefühl, dann wirst du dies alles wahrscheinlich nicht verstehen, wenn du überhaupt bis hierher gelesen hast. Vielleicht hat dir dieser Text einen Stich versetzt. Aber was kann das schon für eine Rolle spielen, nicht wahr?