Harry Potter 3 J.K. Rowling
lisschneider@.yahoo.de
 
Ich finde es sehr gut und lese es gern.
Es ist viel besser als der Film und auch spannender. Ich find es klasse.




Anne Schneider
Kerzenheim

 
06.09.2006 - 16:22


     Die Geschichte vom kleinen Kätzchen
 
Die Geschichte vom kleinen Kätzchen
"Historien om Lille Mis"
In diesem von Johannes Larsen vor 60 Jahren wunderschön und nach heutigen Gesichtspunkten außergewöhnlich modern illustrierten, dänischen Märchen muss das kleine Kätzchen, angehalten durch seine Mutter, seine erste Maus fangen. Auf dem Weg zum Erwachsenwerden lernt es die Unbilden der Erwachsenenwelt, die Verschlagenheit und die Abgrenzung gegenüber Dritten kennen. In einer fast aussichtslosen Situation hat es dann Erfolg und kann glücklich nach Hause zurückkehren...

Dieses Märchen wurde erzählt von dem Begründer der Volkshochschulen Dänemarks, Herrn Christen Kold, vor etwa 130 Jahren. Es ist ein didaktisches und pädagogisches Meisterwerk, das nun erstmalig dem deutschen Markt zur Verfügung gestellt wird. In Dänemark ist der Text Gegenstand der Leselernfibeln. Und so hat auch unser königlich-dänischer Generalkonsul in Hamburg, Herr Niels Hoyer, mit diesem Märchen das Lesen gelernt.

Er hat das Buch mit einem Vorwort begleitet

 
06.09.2006 - 13:40


     Artemis Fowl
 
Ihr müsst das einfach lesen!!!!!!das buch ist super.es geht um einen jungen und die Unterirdischen.der junge ist total schlau und will das gold von den Unterirdischen klauen.ob ihm das wohl gelinkt?


Isabel Nowak aus Marsberg

 
05.09.2006 - 20:02


     Das Spiegellabirynth von Christa Zeuch
 
Ich hatte geburstag, da bekam ich dieses Buch. Das Spiegellabirynth von Christa Zeuch. 256 Seiten Dick. Ich habe lange gebraucht um es durch zu lesen.
Damals war es ein Dickens Buch, aber jetzt lese ich 500 Seiten in ein - zwei Wochen durch.

Hanna war mit ihrer Freundin im Freizeitpark. Zuletzt waren sie im Spiegelabirynth.
Als alle raus mussten, sagte Hanna "Ich habe meinen Rucksack vergessen, warte draußen." sie suchte überall.
In der mitte fand sie ihn. Aber was geschah da? Die Lichter gingen aus. Verzweifelt suchte sie denn Ausgang und traf einen Mann. "Suchst du denn Ausgang?" fragte er. Hanna nickte. Der Mann zeigte ihr den Ausgang. Aber was war das? Nicht ihre Stadt. Der Mann war nicht mehr da. Sie ging denn Berg hinunter und
enddeckte viele Leute.
Als sie in der Mitte war, sah sie einen Mann, der spielte eine wunderschöne Melodie. Hanna kannte sie. Eine Frau sang dazu und ging dabei auf einem Seil. Einer ergerte die Frau, und sie Sang nicht mehr, da sang Hanna weiter. Als die Leute weg waren, kam der Mann zu ihr und sagte: "Ich war der König, aber ein böser Margier hat mich verscheucht, nur du kannst das Rätsel lösen. Du musst viele Abemteuer bestehen."

Wenn ihr erfahren wollt, wie es weitergeht, lest es doch einfach!
Ich bin zwar ein Mädchen, es ist aber KEIN Mädchenbuch

 
02.09.2006 - 09:29


     DAS SCHWEIN UND DIE KISTE
 
Das Kinderbuch von MCM erzählt die Geschichte eines Schweins, das eines Tages durch Zufall eine Kiste findet, die auf wundersame Weise Lebensmittel kopiert. Statt dieses Glück mit den anderen zu teilen, wird das Schwein misstrauisch und behält die Kiste für sich allein. Es lässt sich dafür bezahlen, dass es den anderen Tieren erlaubt, Kopien der eigenen Lebensmittel zu machen. Die Duplikate verpackt es dann in verzauberte Eimer. Die Eimer sorgen dafür, dass die anderen Tiere das kopierte Futter nur so verwenden können, wie es das Schwein bestimmt hat. Natürlich geht das schief und die "Kunden" des Schweins beschweren sich.

Die Erkenntnis, dass das Thema Urheberrecht bereits im Kindesalter vermittelt werden sollte, verbreitet sich scheinbar immer weiter. Wie Netzkünstler MCM haben sich auch liberale Nichtregierungsorganisationen wie Creative Commons entschlossen, die Erstellung von Erziehungs-, Schulungs- und Unterrichtsmaterial über das Urheberrecht nicht der Unterhaltungsindustrie zu überlassen.

Eine kleine Geschichte über das Urheberrecht, sehr lesenswert

 
30.08.2006 - 16:59


     Blueprint BlaupauseI ISBN 3-407-78853-3
 
Irgendwann in der Zukunft: Die hoch begabte Komponistin Iris Sellin ist unheilbar krank und kinderlos. Damit ihr Talent nicht mit ihr aus der Welt verschwindet, lässt sie sich klonen. Iris und ihre Tochter Siri sind damit eineiige Zwillinge und zugleich Mutter und Kind. Siri wächst in einer Beziehung auf, die es so zwischen zwei Menschen noch nie gegeben hat. Als Kopie, als Blueprint ihrer Mutter, lebt sie mit einem vorgegebenen Leben und dem Auftrag, Iris und ihr Talent unsterblich zu machen. - Was aber bedeutet ein solches Leben für das Original und die Kopie? Wer ist hier Ich und wer Du, wer frei und wer Sklave des anderen?

Fesselnd bis zur letzten Seite ist dieses Buch.
Tolles Buch (jugendliteraturpreis )

Ab 14

Claudia Zürich

 
30.08.2006 - 12:49


     Beatrix Schnippenkoetter: "Ich wäre gern ein Huhn"
 
Wie sehen Kinder die Welt?
Welche Hoffnungen, Ängste und Wünsche haben sie?
In "Ich wäre gern ein Huhn" beantworten Kinder aus 85 Ländern den gleichen Fragebogen:
Was sie am liebsten machen, wovor sie sich fürchten, welches Tier sie gerne wären.
Mit ihren persönlichen Antworten zeichnen sie ein einzigartiges Bild vom Leben rund
um den Globus.

Die Journalistin Beatrix Schnippenkoetter hat für dieses Buch eine Auswahl aus über
hundert Kinder-Fragebögen getroffen und mit Informationen über die jeweiligen Länder
ergänzt. Die Antworten der Kinder verraten mehr über ihre Heimatländer als jedes
Lexikon und geben einen unverhüllten Einblick in ihre Kultur und ihren Alltag. Sie
berühren, sie stecken voller Schönheit und Poesie, voller Wahrheit und Leben. Wer Kinder
fragt, bekommt überraschend einfache Antworten. Aber gerade das Einfache birgt oftmals
komplizierte Wahrheiten.

Sam aus Deutschland und Marie Francesca aus Haiti leben in vollkommen verschiedenen
Welten, aber sie wünschen sich beide das Gleiche - ihre Eltern sollen nicht mehr so
viel streiten. Ali aus Bagdad tut am liebsten das, was Millionen Jungs auf der Welt
am liebsten tun - er spielt Computer. Überall auf der Welt kennen die Kinder Harry
Potter. Überall essen sie gerne Pizza und Spaghetti. Doch es gibt auch Länder, in
denen der Alltag so gar nichts mit unserer eigenen Erfahrungswelt zu tun hat; Länder,
in denen der größte Wunsch eines Kindes darin besteht, sein Bein zurückzubekommen;
Länder, in denen Kinder sich wünschen, in die Schule gehen zu dürfen.


"Ich habe lange nichts gelesen, was mich so zielsicher und nachhaltig mitten ins Herz
getroffen hätte wie die Auskünfte dieser Kinder." (Doris Dörrie)



Buchinfos:
Beatrix Schnippenkoetter: "Ich wäre gern ein Huhn"
2006, ISBN 3-593-38158-


 
22.08.2006 - 17:31


     Jenni Nimmo/Charlie Bone
 
Hallo kids! ich bin es wieder!
mir ist leider in meinem Text ein kleiner fehler unterlaufen. Ich habe vergessen den. 4. Teil aufzuschreiben.

Er heißt
4. Charlie Bone und das Schloss der tausend Spiegel
Viel Spass noch beim lesen
wünscht euch
Mona,11 jahre

 
19.08.2006 - 11:25


Vorherige 8 ... 865-872 | 1687 Einträge Nächste 8 ...