Das erste Tor von Linda Kuth
 
Das erste Tor
von Linda Kuth


Im Fußballverein trägt Leon die Zahl 9 auf dem Rücken. Jeden Mittwoch trainiert er von halb fünf bis sechs Uhr in der E- Gruppe. Heute spielt er bei seinem ersten Turnier mit. Leon ist noch Auswechselspieler. Er sitzt auf der Bank und muss zuschauen. Sie spielen gegen eine Mannschaft, die viel besser ist und gegen die sie noch nie gewonnen haben. Es steht immer noch 0:0. Wenn sie das halten können, wäre das schon ein Fortschritt. Leons Freund Daniel ist auf dem Platz. Auch Sven, den sie nicht leiden können, weil der immer so angibt, spielt mit. Er spielt aber in der anderen Mannschaft. Zum Glück ist Miriam nicht unter den Zuschauern. Leon mag Miriam. Er möchte nicht, dass sie ihn auf der Bank sitzen sieht. Da passiert es. Daniel bekommt den Ball und läuft zum gegnerischen Tor. Kurz vor dem Tor will er einen Pass geben, da bekommt er einen Tritt an seine Wade und fällt zu Boden. "Foul, foul", ruft Leon und springt auf. "Foul", ruft er immer wieder und kann sich gar nicht zurückhalten. Es sieht nicht gut aus, Daniel beißt die Zähne zusammen und Sven grinst. "Dieser Schuft", ruft Leon", Elfmeter!" Der Schiedsrichter kümmert sich noch um Daniel, der immer noch am Boden liegt. Das Spiel ist unterbrochen und es herrscht ein großes Durcheinander. Sven grinst schon wieder und zwar direkt in Leons Gesicht. Leon kocht vor Wut. Das wäre das Entscheidungstor gewesen. Plötzlich fühlt Leon eine Hand auf seiner Schulter. "So Leon, mach` dich bereit, du musst gleich einspringen. Daniel muss für die letzten Minuten ausgewechselt werden. Den können wir so nicht weiterspielen lassen", sagt Andi, der Trainer. "O.k., Andi," antwortet Leon und bekommt einen riesigen Schreck. Eigentlich wollte er immer schon spielen, aber nun hat er etwas Angst. Daniel kommt ihm entgegengehumpelt und gibt ihm einen Check. "Der Sven ist ein Idiot, pass auf ihn auf und viel Glück", murmelt er ihm zu, seine Tränen zurückhaltend. Leon läuft auf den Platz, seine Angst ist weg. Er denkt nur noch an den Ball, und das der ins Tor muss. Selbst den grinsenden Sven sieht er gar nicht mehr. Leon soll den Freistoß schießen. Doch den wehrt Sven ab. Ausgerechnet Sven! Das Spiel geht weiter und die Zuschauer feuern die Mannschaften an. Leon hört, wie auch sein Name gerufen wird. "Leon, Leon, Leon". Leon kommt an den Ball, er spielt ihn nach vorne, doch da kommt wieder Sven und versucht, ihn an sich zu reißen. Leon sieht nur den Ball. Da kommt ihm das ausgestreckte Bein von Sven entgegen. Leon springt einfach drüber. Der Ball kommt aus der Luft, Leon nimmt ihn mit dem linken Fuß und schießt ihn direkt ins Tor. "Tor, Tor" jubeln alle begeistert. Das Spiel ist aus. Auch Daniel springt vor Freude auf. Sven liegt immer noch von seiner Grätsche am Boden und wird ganz blass. Leon strahlt. Wieder hört er, wie "Leon, Leon, Leon! "gerufen wird. Er schaut zu den Zuschauer und sieht Miriam mit roten Backen am Rand stehen.



Linda Kuth aus Frankfurt /m

 
31.07.2006 - 12:30


     Die Insel der sprechenden Hände
 
Die Insel der sprechenden Hände

Habe das Buch gerade gelesen und es ist toll! Spannend und interessant.

Tine


 
29.07.2006 - 15:19


     Cornelia Funke
 
Mein buchtipp sind alle bände der wilden hühner!°!! Die sind nur zu empfehlen!!! KAAAAAUUUUUUUUUFFFFFFFFTTTTTTT EEEEEEEEESSSSSSSSS!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Danköööööööööööö! Honey-bee

 
28.07.2006 - 20:08


     Phyllis Reynolds Naylor
 
Alle Bücher der Reihe von Alice (sprich natürlich:Älis)sind voll megageil!!!!!...
ab 10.

Sandragirl,10


 
25.07.2006 - 18:32


     Luka, Lilly und das Laserding
 
Luka, Lilly und das Laserding

"Lilly Beerbaum ist 8 Jahre alt und sie hat es nicht leicht. Findet sie. Ihr vierjähriger Bruder Raphael geht ihr mächtig auf die Nerven. Wüsste sie es nicht besser, so würde Lilly nie und nimmer glauben, dass Raffi ihr Bruder ist.

Denn Raffi ist genau das Gegenteil von ihr(...)"

Hier können Sie sich das komplette Buch
Kostenlos als pdf-Datei herunterladen

Kinderbuchforum-Redaktion

 
25.07.2006 - 11:20


     Nessy kann auch anders Eva Polak,
 
Sauerländer Verlag,
Was hat sich ihre Mutter nur dabei gedacht?
Sie sollen mit dem eingebildeten, obercoolen Jan Meyer und seinem Vater zusammenziehen?
Nicht mit mir, denkt Nessy, und wenn wir noch so dringend eine neue WG suchen. Klar, das Haus ist schön und hat einen tollen Garten. Wenn nur dieser Jan nicht wäre!
Nur weil er ein bisschen älter ist, meint er wohl, er wär ein toller Hecht.
Für Nessy steht fest: Den Plan mit der WG wird sie zu verhindern wissen.
Zum Kennenlern-Frühstück bei den Meyers zieht sie sich extra hässlich an und nimmt eine Ratte mit.
Und als das nichts nützt, hat sie noch eine bessere Idee: ein Hungerstreik! Und Jan macht mit. Nessy staunt nicht schlecht.
Ist dieser Typ vielleicht doch nicht so verkehrt?
Buchtipp von joana /berlin

Lesealter ab 12

 
14.07.2006 - 13:42


     Kinderhörbuch K N O B I
 
Dideldideldum, der Knobi ist nicht dumm,
Dideldideldein und auch nicht immer klein
Ankündigung ;
Das Kinderhörbuch K N O B I wird der
neue Superstar am Hörbuchmarkt.Wetten?
Kommt pünktlich zur Buchmesse raus.
Susanne Friedrichs weiß, was Kinder hören
wollen.


Max Silbermann,34 Jahre aus München

 
12.07.2006 - 13:03


     Eragon, Christopher Paolini
 
Eragon ist ein Fantasy-Buch, in dem es um den Drachenreiter Eragon geht, der den bösen Herrscher Galbatorix besiegen muss.

 
11.07.2006 - 20:30


Vorherige 8 ... 865-872 | 1669 Einträge Nächste 8 ...